Lebenslabyrinth - meine Geschichte

Letztes Feedback

Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Dezemberlicht

...das Erleben eines ganzen Monats in Kürze zusammenfassen? - unmöglich! - zu vielschichtig, gegensätzlich, zwiespältig, mal gehetzt, mal genießend, nahm ich die vielen Momente Tag für Tag auf, ohne die Zeit zu finden, sie nachbetrachtend festhalten zu können...

Nun geht ein Jahr wieder dem Ende zu, wie immer, mit vielen vorweihnachtlichen Auftritten der Chöre, meiner Klavierschüler und mit meiner Barockband - diesmal den Abschluss bildend am 4. Advents-WE. Das Konzert zum Samstag war auswärts - für uns fast wie eine "öffentliche Generalprobe" vorm "Sonntags-Heimspiel"  in brechend voller Kirche - es war ganz in der Nähe, wo meine ältere, aber sehr liebe Kolleginfreundin mit ihrem Mann in einem dörflich abseits gelegenen Forsthaus wohnt. Mein Cembalo muss immer ein paar Stunden vorher im Konzertraum sich "temperieren", d.h. für mich, ich muss im Vergleich zu meinen Mitspielern schon ein paar Stunden eher am Konzertort ankommen...so verbrachte ich die "Wartezeit" dann beim Tee im Forsthaus und machte bei wunderbaren Sonnenschein einen Spaziergang in der hügeligen Landschaft - wozu im ganzen Advent keine Zeit war...und erst jetzt, zum 2. Weihnachtsfeiertag, hatte ich ein paar Stunden mal wieder ganz für mich und ich radelte in der Mittagssonne am Stichkanal entlang raus aus OS und genoß den friedlichen Anblick der Natur, die gar nicht mit dem Winterschlaf beginnen will... meine kleine Kamera steckt als ständiger Begleiter in meiner Umhängetasche, die ich so immer griffbereit habe - diesmal für die Farben des Dezemberlichtes... und nun hab ich mir die Zeit genommen, eins unserer Konzertstücke mit meinen Natureindrücken wieder zu einem Weihnachts-und Neujahrsgruß auf youtube zu verbinden

> siehe an Seitenleiste unter Links  - "Dezemberlicht 2015" 

Allen Lesern wünsche ich an dieser Stelle auch alles Gute zum Jahreswechsel und beim Start ins Neue, hoffentlich friedliche, Jahr 2016!

Zeit... - sie vergeht, sie muß man sich nehmen, sie ist ausgefüllt, sie ist zu kurz, sie ist verplant -mit manchem schon im Zukünftigen, sie wird im Gefühl immer schneller, man möcht sie aufhalten, "entschleunigen"- wie es es im neuen Sprachjargon heißt... Für meine Ferienzeit in der ersten Januarwoche habe ich mir bewußt keinen großen Plan gemacht, um so vielleicht einfach auch mal die Zeit an sich zu genießen, um vielleicht auch die Zeit und die Stimmung zu finden, wieder die Fülle der Eindrücke zu ordnen...

Schon fast kurios, dass ich jetzt, wo ich in B seit gestern weile, hier mal so einen Moment des Innehaltens finde, diese Zeilen zu verfassen ;-). Aber an Reflexion wag ich mich jetzt nicht, die gäbe es viel...Morgen fahr ich mit gemischten Gefühlen wieder heim, am 30. abends wollen mich meine Rhöner Freunde zur Jahreswechselfeier in OS besuchen - das freut mich!

 

 

28.12.15 20:20

Letzte Einträge: …von vielen Ereignissen überrollt, danken und hoffen, Hoffnung sollt nicht enden..., Hoffentlich nie wieder?, Petitionen contra Schönheitscreme und Regenwaldrodung , vom Umweltinstitut München

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros (29.12.15 05:37)
Danke für das Teilhaben und alles Gute vorab für 2016 für Dich...♥...


Maccabros


Maccabros (29.12.15 05:39)
finde ich den Link nicht, oder klappt es nicht?


Dorehn (29.12.15 07:13)
...der youtube-Link steht an der Seitenleiste zwischen "Freunde" und "Feedback" ;-) Danke für den Hinweis(!)

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen