Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

...es schlug 13! - da haben wir uns getraut!

...wenn auch nicht am 13.! aber um 13uhr am 5.2.2021 - ein für uns besonderes Datum, deshalb war's egal - trotzt Lockdown:

Das JA füreinander (M. und ich) gaben wir uns coronabedingt "ohne Publikum" mit dem Standesbeamten allein im Trausaal (er fotografierte und schenkte uns ein sofort entwickeltes Polaroid-Foto am Schluss der Zeremonie), denn selbst zum Fotografieren durfte keiner dabeisein, also nur ein Schnappschuss durch die spiegelnde Glastür war von aussen möglich...

...umso mehr freuten wir uns über den herzlichen Empfang einiger Freunde und Verwandten (die über Buschfunk erfuhren, was wir uns getraun) danach draussen im Freien - ...sogar der Segen eines Pfarrer war gleich inclusive:

...und trotzt inzwischen leichten Nieselregens (dem Vorboten des Kälte-und Schneechaos ab dem 7.2.) gabs zum Schluss der "Feierlichkeit" noch ein Tänzchen in Ehren:


- Fortsetzung mit ordentlicher Feier folgt...(naja, irgendwann..., wenn's möglich werden könnte)

Besonders gefreut haben wir uns mit den anderen Gästen, dass M.s Mutter, die inzwischen ihren 100jährigen(!) Geburtstag im Dezember hatte und im Januar unbeschadet trotzt Erstimpfung eine Corona-positiv-Infektion im Pflegeheim in 14tägiger Quarantäne ohne Symptome(!) überstanden hat und dann die zweite Impfung auch gut vertragen hat - ein echtes Wunder!

Meine Tante, die auch in einem Pflegeheim untergebracht war, erlag leider einer Corona-Infektion - ihre Beerdigung, zu der auch wir hinfahren durften (nur 10 Leute waren erlaubt) war am Vortag unsrer Hochzeit... Meiner Verwandtschaft hatte ich noch nichts gesagt von unserem Vorhaben am nächsten Tag... diese "Überraschung" holten wir erst am Abend des 5.2. nach... - und sie wurde als "freudiger Lichtblick" in dieser betrüblichen Zeit aufgenommen! - auch von allen anderen aus nah und fern, die von uns im Nachhinein davon erfuhren... emotion 

3 Kommentare 2.3.21 11:55, kommentieren

Alle Hände voll zu tun! - trotzt Ausgangsverbot

...immer wieder muss ich mich mit dem Ausruf (wie oben im Titel) bei Leuten entschuldigen, wenn ich nicht gleich auf ihre Nachrichten antworte... diese verrückte Zeit mit Ausgangssperre, wodurch normale Arbeit weitestgehend untersagt ist, verschafft mir nicht das Gefühl von "verordneten" Däumchendrehn und Langeweile - im Gegenteil - die "neu entdeckte" Klavierstunde per Skype oder anderen Medien zu erteilen, macht eher Mehraufwand! (aber: "man hat ja nun die Zeit dazu"...) - nix mit endlich besinnliche Stunden! ...sicher - für Leute mit sehr stressigen Arbeitsreiseleben etc. mag das zutreffen - dass diese Corona-Situation jetzt schlagartige Ruhe und Zeit zum Nachdenken mit sich bringt... - wenn da nicht die Sorgen wären, wie sieht die eigene Finanzierung ab April aus - für März gibt es noch volle Arbeitsentgeldzusagen - aber wenn Eltern ab kommenden Monat für den Klavierunterricht nicht mehr "zwingend" zur Kasse gebeten werden können... - so richtig "Lust" hab ich nicht, gleich "loszurennen", um so einen Finanz-Fördertopf zu beantragen... noch hoffe ich, dass für Schüler zumindest ab Mai der Einzelunterricht an der Musikschule wieder anfangen kann... hoffen wir!

Durch die jetzt ständige Arbeit mi Laptop und Smartphone hab ich wenig Muse, auch noch in der "Freizeit" damit zu hantieren - so soll der Stand der Dinge nun auch gesagt sein...

Ich wünsch allen Lesern alles Gute! - die nächsten Wochen hoffentlich gesund zu sein/ zu bleiben und nicht in zu große Nöte zu geraten!

 

4 Kommentare 26.3.20 00:31, kommentieren

Mein Kater Floh -Blog

...nun hab ich's mit einem "Kunstgriff" angepackt...wie? - bis dato geht immer noch kein neuer Blog einzurichten - also - habe ich auf einen vor Jahren versuchsmäßig eingerichteten Blog zurückgegriffen, um meinen Kater auch einen "eigenen" Blog zu geben - ...auch wenn der Online-Titel "thea-klavier" erst einmal verwirrend klingt:

https://thea-klavier.myblog.de/

....aber mit neu eingerichteten Untertitel "Der Kater mit den rosa Ohren" wird die neue Aussichtung des Blogs eindeutig... und irgendwie ist es ja auch mit dem thea-klavier noch stimmig ;-)

also: - ich freu mich auf euren Besuch bei thea-klavier-myblog.de (der Link steht unter "Freunde" auf der linken Seite!

- und - hier grüßt Euch mein Kater "Floh" noch mal persönlich in stolzer Pose:

 

2 Kommentare 19.2.20 00:01, kommentieren

Rückblicke 2018/2019 - Teil 1: ein passendes "Gefährt" musst her

Meine Einträge waren spärlich 2018 und 2019... aber das ist auch das Gute an dem Blog, dass man trotzdem weiter teilhaben kann und sich nicht ausgeschlossen fühlt!

...ich hatte schlicht keine Zeit, die Dinge, die unter den Nägel brannten, die z.T. auch weh taten, schriftlich zu reflektieren - das ist ja das Positive am Schreiben - "innere" Worte, die sonst nicht über die Lippen kommen, "loslassen" zu können.

... zwar hab ich beide Jahre gesundheitlich, beruflich und beziehungsmäßig passable über die Runden gebracht, zum Dank auch an meinen Lebensgefährten M., der mich sehr unterstützt hat, was u.a. die vielen Konzerte, vor allem im 2018er Jahr, anbelangte:

...2018 hatte ich mit meinem historischen Tasteninstrument (Cembalo) viele Konzerte, aber noch kein Auto, in das "neben" dem Cembalo mit einer stolzen Länge von 2,07m nicht nur ein Fahrer, sondern auch ein Beifahrer (Transporthelfer) mitfahren konnte... eine der prekären Situationen war, als ich auswärts eine Solo-Konzertveranstaltung hatte, zu der M. per Zug dazukam, um dabei zu sein und mir am Schluss beim Verpacken und Abtransport des Instrumentes zu helfen (mit 2 normal stabilen Leuten lässt sich das Instrument durchaus tragen)... danach fuhr ich mit dem Auto heimwärts und M. mit seinem Regiobahnabo "hinterher"... da der Stadtverkehr nur noch stündlich, also nachts 1uhr vom Bhf. bis zu mir fuhr, packten wir dann endlich zur Tiefschlafenszeit um 1.40uhr das Cembalo ins Haus - "supi"(!)... das war dann endgültig der Auslöser, für die noch folgenden vielen Konzerte ein passables Auto zu kaufen ... - da ich  Autogasfan(in) bin, wurde dieses Vorhaben eine Eckchen komplizierter, auf dem Gebrauchtwagenmarkt was zu finden... in der Umgebung nix, oder schon grad weg, also im grööößeren Umkreis - und dann wurde ich in... Trier! - fündig... das war erst mal eine WE-Ticket-Fahrt zum Probefahren und ein bisschen Trier-Touritour dazu... und dann 2 Wochen später in Verbindung mit einer kleinen Urlaubstour gen Süd-Deutschland (Bodensee) die Abholung:

Da wir mit Auto unterwegs waren, M. auch noch einen anderen Rückweg nahm, hieß das, jetzt attock allein zu später Stund mit einem fremden Auto über hunderte Km in die Nacht rein fahren und es regnete, regnete... und viele Km einspurige Baustelle - ich summte vor mich hin, machte Gesichtsgymnastik, um mich wachzuhalten...irgendwann endlich eine Raststätte, an der ich erst mal 3h auf der Rücksitzbank ruhte und nach einem Frühmorgenkaffee die Heimreise gen Sonnenaufgang antrat... 

Fazit: 3x Toi!!!..."Es" hat bisher auf all meinen Fahrten gute Dienste geleistet als "Transportesel", in dem das hintere spitze Ende des Cembalos zwischen den Vordersitzen und somit zwischen den Köpfen von Fahrer und Beifahrer herausragt (d.h. die Tastatur-Seite des Cembalos lagert vor der Laderaumklappe hinten). 

Nun muss "Es" schnellstmöglich noch durch den TÜV sobald die Vorderbremsen erneuert wurden... so ein Auto ist nicht nur ein "Gefährt" sondern auch ein "Gefährte" ;-)

M. hatte für sich (und auch für mich) andere Ambitionen, was Auto anbelangte und so bestellte er sich fast zeitgleich den 2018 erhältlichen E-Golf bis 200/300km Reichweite. Um beim Kauf auch noch die "Seniorenzuschussförderung" zu erhalten, wurde seine Mutter (mit 98 Jahren!) zur Autobesitzerin (für ihn) erklärt...Hut ab - das hat die altersgesegnete Frau alles noch bewußt mitgemanagt!

...im November '18 wurde es ausgeliefert und dann "vorsichtig" erst mal Touren in der Nähe gemacht - die Batterie musste "eingefahren" werden und im Winter waren erst mal nur Touren bis 120 km möglich wegen der Heizung... im Frühjahr schaffte der E-Golf schon mal 180km und im Sommer dann immerhin bis 280 km! - ein bisschen Abenteuerlich war und ist es schon...

Ich selber habs noch nicht geschafft, mich mit dem E-Auto und seinen Raffinessen wirklich fahrtauglich zu beschäftigen - könnte ja mal ein Vorhaben für 2020 sein! 

 

3 Kommentare 9.1.20 00:41, kommentieren

Schade, kein neuer Blog möglich...

...seit Tagen schon warte ich drauf, dass myblog.de die Neuregistrierung wieder freischaltet - jetzt, wo ich einen Kater-Blog einrichten wollte...! - ärgerlich. Habe schon an die Impressum-Adresse geschrieben und höflich angefragt - keine Reaktion... was ist da nur los?

3 Kommentare 6.1.20 16:56, kommentieren

Zum Jahresausklang - mein kleiner neuer Mitbewohner

Frohe Weihnachten und einen besinnlichen Jahresausklang mit besten Wünschen von uns zu zweit - von meinem kleinen neuen Mitbewohner (Kater Floh) und mir!

 

Seit September rackert dieser "Floh" durch Haus und Garten - darüber hier zu berichten, sprengt gänzlich den Rahmen - deshalb werde ich einen Katzenblog einrichten, der aus dem Leben des Vierbeiners vor allem mit Bildern berichten wird... diesen werde ich natürlich hier bekanntgeben, sobald mir die freien Weihnachts-Winter-Tage es möglich machen!

 Alles Gute allen Leser*innen und Lesern > bis bald!

 

 

2 Kommentare 25.12.19 18:07, kommentieren