Meta



Gratis bloggen bei
myblog.de





 

…die Zeit-sie rast

 

…das Foto hab ich am Mittsommerabend auf der Fahrt  von Berlin nach Hause mit dem Handy geschossen, ich liebe das Wolkenschauspiel während des Sonnenuntergangs…ich fühlte mich nur umgeben von Natur trotzt der Autobahnfahrt….um mich herum ziemliche Leere wegen des WM-Fußballs D gegen Ghana…

 …meine geplante Fahrt nach B war - verbunden mit Umplanungsstress meiner Klavierschüler vom Freitagnachmittag - zu knapp - aber sehr intensiv – über den Sommer werd ich es kaum schaffen, noch mal nach B zu fahren und so bin ich froh, beide Kids jetzt wiedergesehen zu haben…vor allem war der gemeinsame Pizzeria-Abend am Freitag nach meiner Ankunft schön - Simon war aufgeschlossen und wir konnten uns zu dritt einfach gut unterhalten und auch lachen, mal nicht nur ernste Lebenslagen besprechen, bei aller berechtigten Sorge.
… Mirjam fliegt nach Abschluss des Semesters Mitte Juli nach Burkina Faso - warum? …darüber darf ich jetzt nicht „plaudern“ zu ihrem und Ramas Schutz -einer Afrikanerin... wirklich wohl  ist mir bei ihrem Vorhaben nicht, aber zum Glück kennt sie von einer früheren Reise her schon Leute dort und noch eine andere Studentin wird schon seit Anfang Juli vor Ort sein…ich hoffe, sie beherzigt meine Worte, bei aller Aktivität immer auf die eigene Gesundheit zu achten… mir lag noch der Abschied am Pfingst-WE etwas flau im Magen, als sie bei mir war... da versuchten wir uns am letzten gemeinsamen Frühstück auszusprechen was Simon in B anbelangt - ich spürte, wie sehr sie  die Situation stresste und sie darunter litt und dass sie meine entschiedenen Beweggründe gar nicht  aufnehmen und nachvollziehen konnte - in dieser Beziehung war sie egoistisch, finde ich - wenn es ums Helfen von Fremden "in der fernen Welt" ging, war sie nicht zu bremsen...aber sich unmittelbar um ein Problem "vor der Haustür" aktiv einzusetzen, das war nicht ihr Ding...es endete mit Tränen im beidseitigen Gefühl der Verletztheit und einem distanzierten Abschied…von der Seit her, wusste ich jetzt im Vorfeld nicht, wie dieses kurze Zusammentreffen noch mal sein wird… aber sie war/ist nicht wirklich nachtragend, eigentlich wie ich sie kenne - sehr offen...wir haben uns herzlich zum Abschied am Sa-morgen umarmt -sie hatte noch fürs WE was vor ... und sie wird dann erst im Oktober wieder nach D zurückkommen nach ihren Weltenbummler-Reisen -so wird wohl ab und zu  nur mal per Skype Kontakt bestehen können...
...und Simon?... wird die Zeit hoffentlich auch gut nutzen?... ich hatte das Auto vollgepackt für seine WG-Wohnung (bin  ganz froh, dass er nicht ganz allein wohnt u. mit dem Iren englisch sprechen kann/muss)...es ist eine erstaunlich relativ ruhige Wohnumgebung da und die Wohnung soweit "studentisch" okay -man könnt was draus machen...Wird er genügend eigene Lebensenergie aufbringen, sich einzurichten in B?...seine Stimmungswechsel sind nervig... am nächsten Morgen wollten wir noch einen Rucksack voll Sachen aus einer Obdachlosen-"Pension" holen, die er vom Amt zuvor zugewiesenen bekam... als ich Sa-vormittag in seiner Wohnungstür stand, war er so was von "unpässlich", weil er angeblich die ganze Nacht nicht schlafen konnt...ich hatte das riesige schwarze Gorillatier für ihn aus Mirjams WG unterm Arm, das er sich bei meinem Besuch im März auf dem Trödelmarkt gekauft hat...und nun das!...da kommt auch in mir Wut auf, wenn er sich gar nicht mal "einnordnen" kann - schließlich kam die Bitte am Abend zuvor von ihm, ob ich da mal mitkomme... nach einigem hin und her ging es dann doch los... olala, die Klamotten hatten dort ordentlich Geruch aufgesaugt-puh-ab in die Wäsche war mein erster Gedanke... Simon wollt sich danach wieder hinlegen, so dass ich noch  allein  auf "Erkundungstour" bin und dann auch zum Abend mich entschloss, zurück zu fahren... ich wollt nicht wieder eine verletzende Auseinandersetzung...mehr als signalisieren - "wenn Du Hilfe brauchst, sag es, ich helfe, wenn es geht" - kann ich nicht tun... werde ich es schaffen, Kontakt zu halten?
...ich selber hab wieder mal zuviel an Arbeit...meistens so, wenn das Schuljahr dem Ende zugeht, vor allem die Sommerauftritte der Chöre, die ich leite ...deshalb war der ungeplant freie Sonntag dann auch hier sehr ausgefüllt mit vielen  notwendigen "Hausaufgaben"...
…und schon ist das Fronleichnam-WE vorbei – und mit ihm das halbe 2014...

23.6.14 13:43

Letzte Einträge: Schade, kein neuer Blog möglich..., Alle Hände voll zu tun! - trotzt Ausgangsverbot

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


himbeerige-herzlichkeiten (25.6.14 21:00)
Kleine Kinder - kleine Sorgen
Grosse Kinder - ....

Ich bewundere deine Stärke - wie du mit deinen Kindern umgehst, trotz aller Widrigkeiten zu ihnen stehst ...
Und ja, die Zeit verrinnt ... immer wenn man etwas greifen will, ist es schon wieder vorbei ...
Ich lasse dir ganz viele liebe Grüße da ...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen